Costa Cálida - Die warme Küste Spaniens

Die Costa Cálida (spanisch für warme Küste) liegt südlich der Costa Blanca und nördlich der Costa de Almeria in der Region von Murcia. Die Hauptstadt dieser Region ist Cartagena, welche auch eine der wichtigsten spanischen Häfen des Landes besitzt.

Die warme Küste Spaniens

Die Küste der Costa Cálida kann in zwei Teile unterteilt werden: Die Ost- und Südseite. Auf der Ostseite findet sich ein sehr langer Strandabschnitt, während auf der Südseite hauptsächlich Felsenabschnitte zu finden sind. Die Strände am Mar Menor sind alles Sandstrände ohne Gezeiten, große Wellen und Strömungen. Außerdem fällt der Strand so langsam ab, dass die ersten 50 Meter Wasser bei einer Tiefe von nur 1-1,5 Meter bleiben. Dadurch eignet sich das Mar Menor auch sehr gut für Kinder, ältere Menschen oder auch Behinderte. Außerdem werden in der Hochsaison werden die Strände von Rettungsschwimmern überwacht. Es gibt auch eine spezielle Ausrüstung für Behinderte, damit auch sie das schöne Wasser genießen können.

Einzigartigkeit der Costa Cálida

Die Costa Cálida hat ein besonderes Phänomen für spanische Konzepte. Ob das Azure Mediterranean oder das kristallklare Mar Menor, beide bieten sich perfekt zum Schwimmen an. Das Mar Menor ist 170 km² groß und hat eine Küstenlänge von rund 70 km. Die Temperatur vom Mar Menor ist zudem immer 4 bis 5 Grad höher als die des Mittelmeers, da es nur 7 Meter tief und vom Land eingegrenzt ist. Aus den oben genannten Gründen eignet sich Mar Menor des weiteren hervorragend für viele Arten von Wassersportarten.

Cartagena wurde im 3. Jahrhundert v. Chr. Von Hasdrubal dem Schönen gegründet. In dieser Zeit wurden auf den Berggipfeln rund um die Stadt 5 Festungen errichtet. Vier dieser Festungen wurden mittlerweile restauriert und eine sogar im Originalzustand belassen, was es zu einem der ältesten Bauwerke Spaniens macht. Das Amphitheater in Cartagena wurde 1987 entdeckt. Das Herzstück der Stadt ist die wunderschöne Plaza Espana, ein Park an einem großen Kreisverkehr. In der Stadt Murcia befindet sich die Trapería, eine historische Straße, die zur Kathedrale führt, deren Bau mehr als 500 Jahre gedauert hat. Die Universität von Murcia ist ein altes Kloster mit Marmorsäulen. Aber auch die Santuario de la Fuensanta ist sehenswert. Sie liegt direkt neben Murcia und ist ein Heiligtum, umgeben von Zitronenhainen. Für unberührte Buchten und Strände ist es am besten, nach Mazarrón zu fahren, einer Hafenstadt, die durch die mineralreichen Berggebiete gewachsen ist. Viele Buchten haben einen Kiesstrand und sind ideal zum Schnorcheln oder Tauchen. Zudem befinden sich neunzig Schiffswracks entlang der gesamten Küste der Costa Cálida, die meisten davon vor der Küste von Cartagena.

Da dieser Teil Spaniens noch nicht vom Tourismus überrannt wurde, sind die Immobilienpreise niedriger als an einer der anderen Costa. Neben den Immobilienpreisen sind die Preise in Cafés und Restaurants ebenfalls nicht so hoch wie an den bekannteren Küstengegenden. Vielleicht auch interessant zu wissen ist, dass mit Ausnahme von La Manga für die gesamte Küstenregion ein Hochhausverbot gilt. Für diejenigen, die Golf lieben, ist die Provinz Murcia mit 13 Golfresorts ein echtes Paradies.

  • Temperatur: Die Durchschnittstemperatur im Winter beträgt ca. 16 ° C. Die Durchschnittstemperatur im Frühjahr und Herbst liegt bei 20 ° C. Im Sommer liegt die Durchschnittstemperatur bei 31 ° C.
  • Zeitunterschied: Es gibt keinen Zeitunterschied zu Deutschland.
  • Sprache: Die offizielle Sprache ist Spanisch. Sie können jedoch fast überall Englisch und / oder Deutsch sprechen.
  • Überwinterung: Das beliebteste Gebiet in Spanien für die Überwinterung ist die Costa Blanca. südlich davon liegt die Costa Cálida mit zwei Arten von Klimazonen: das Steppenklima und das mediterrane Klima. Von wunderschönen Buchten bis zu Touristenstränden ist es eine vielseitige Küste von fast 250 Kilometern. Das Innere ist abfallend, von kargen Ebenen bis zu bewaldeten Tälern. Hinzu kommt das günstige Leben an der Costa Cálida und Sie haben den perfekten Ort, um hier den Winter zu verbringen. Die Costa Cálida besitzt eine regelrecht eigene Kultur, echte spanische Restaurants und nette Geschäfte, oder in kurz  - zu viel, um alles nennen zu können. Während Ihres Aufenthalts lohnt sich auf jeden Fall ein Besuch in der Sierra Nevada.
  • Einkaufen und Feste: In jedem Dorf werden die Grundbedürfnisse gedeckt; Es gibt immer einen Supermarkt, eine Bar, ein Restaurant und eine Apotheke in der Nähe. In der Region Murcia gibt es außerdem innerhalb eines Jahres mehr als 100 verschiedene Feste. Es ist also klar, dass Spanier gerne feiern. Es gibt das ganze Jahr über zahlreiche kleine Partys, aber der Höhepunkt findet klar im Sommer statt. Eine Tradition bei spanischen Festen ist, dass sie immer mit einem Feuerwerk enden. Das größte regionale Festival ist das Carthagineses y Romanos Festival in Cartagena, das jedes Jahr in den letzten zwei Septemberwochen stattfindet. Während dieser 2 Wochen wird der Name der Stadt in Karthago umbenannt. Jeden Abend ziehen Tausende von Cartagenen in römischen Kostümen durch die Stadt. Hier erfahren Sie mehr über Feste und Jubiläumstage in Spanien.
  • Städte: Es gibt 3 große Einkaufszentren in San Javier, Cartagena und La Zenia. Größere Einkaufsstädte in der Region sind Cartagena, San Javier und Mazarrón. Jedes Dorf hat seine eigenen wöchentlichen (manchmal sogar täglichen) Märkte, auf denen zahlreiche Stände eine große Auswahl an Artikeln verkaufen. Denken Sie an Gemüse, Obst, Kleidung, Lebensmittel, Spielzeug und vieles mehr.
  • Grenzformalitäten: Ein gültiger Reisepass oder Personalausweis
  • Webcam: Playa de la Zenia