DE
DE
CasaLasDunas
CasaLasDunas

Wissenswertes über Spanien

Spanien ist ein riesiges Land, das nicht nur viele Urlauber anzieht, sondern auch sehr attraktiv für ein Zweitwohnsitz ist. CasaLasDunas – Ihre Immobilienagentur – vergügt über eine Vielzahl an Immobilien an der ganzen Costa Blanca, Costa Cálida und der Costa del Sol. CasaLasDunas hat aber auch ein Sortiment an knapp 100 Ferienobjekte an der Costa Blanca, die nur darauf warten, von Ihnen gemietet zu werden.

Und dann kommen Sie nach Spanien … aber wohin eigentlich?
Vielleicht haben Sie Spanien schon aus Ihren Ferien kennengelernt, vielleicht sind Sie von seiner Kultur angezogen, oder wegen des Klimas oder der Natur. Wenn Sie nach einer Immobilie in Spanien suchen, möchten Sie sicherlich auch wissen, in was für einem Land Sie leben werden.
Spanien zu verallgemeinern, ist eine unmögliche Aufgabe. Das Land ist so groß, dass Kultur, Natur, Küche und Klima sehr unterschiedlich sind, sogar die Sprachen sind unterschiedlich. Spanien hat fünf Amtssprachen.
Wir alle kennen die spanischen Klischees; dass Spanier lieben, Partys zu feiern, Sangría zu trinken, nach dem Essen eine Siesta abhalten, dass die Sonne jeden Tag scheint und sie nie pünktlich sind. Aber wie in allen anderen Ländern auch, beinhalten die Klischees einen Funken Wahrheit, aber auch nicht mehr.

Regionen und Städte
Neben dem spanischen Festland, das auf der Iberischen Halbinsel im Südwesten Europas liegt, gibt es zwei spanische Hauptarchipel: die Kanarischen Inseln und die Balearen. Auch die beiden spanischen Enklaven in Nordafrika, Ceuta und Melilla, gehören noch zu Spanien.
Madrid – die Hauptstadt von Spanien – ist die größte Stadt mit 3.165.541 Einwohnern. Gefolgt von Barcelona mit 1.608.746, dann Valencia (790.201), Sevilla (690.566), Zaragoza (661.108) und Málaga (569.009). Murcia, Palma de Mallorca, Las Palmas und Bilbao vervollständigen die Top Ten der größten Städte Spaniens. 2017 zählt Spanien offiziell 48.563.476 Einwohner.
Das Land ist relativ dünn besiedelt mit durchschnittlich 85,8 Einwohnern pro Quadratkilometer. Ein Teil des Inneren Spaniens ist offiziell eine demographische Wüste. Das bedeutet, dass weniger als zehn Einwohner pro Quadratkilometer leben. Vor allem in den Provinzen Teruel, Cuenca, Évila, Segovia und Huesca, wo es sehr ruhig ist.

Natürliche Eigenschaften
Die wichtigsten Flüsse in Spanien sind der Tajo, der Duero, der Ebro, der Guadiana und der Guadalquivir. Spanien ist mit seinen fünf Hauptgebirgen eines der gebirgigsten Länder Europas: die Pyrenäen im Norden, die eigentlich die Grenze zwischen Spanien und Frankreich bilden, das iberische Randgebirge, das Kantabrische Gebirge, das kastilische Trenngebirge und die Cordillera in der Süden. Spanien hat viele Mikroklimas, teilweise aufgrund seiner Lage am Atlantik im Nordwesten und Südwesten und am Mittelmeer entlang der Ost- und Südküste mit einem Plateau in der Mitte des Landes – in der Nähe von Madrid.

Klischees
Wie bereits erwähnt, ist es nicht möglich, die Spanier zu charakterisieren. Laut einer Studie des spanischen Instituts für Sozialforschung (GUS) sind Andalusier laut und faul, aber auch gastfreundlich. Die Basken wären brutal, steif, aber auch edel. Die Valencianer sind Unternehmer, gastfreundlich und offen. Die Katalanen wären unabhängig, geizig, stolz, verschlossen und Unternehmer, um nur einige zu nennen.
In Spanien hören wir oft die Worte “mañana” und “no te preocupes”. “Mañana” bedeutet morgen. Aber das bedeutet nicht automatisch unser Morgen – also kann am nächsten Tag “mañana” jeden Tag sein. “No te preocupes” bedeutet “mach dir keine Sorgen”; Die Erklärung kommt automatisch. Ein anderes spanisches Phänomen ist die “Siesta”, die immer noch ein Überbleibsel der spanischen Bauernzeit mit den langen Sommern ist, wo es zwischen 14 und 17 Uhr zu heiß war, um zu arbeiten. Die Tradition der langen Mittagspause ist nur in einigen Teilen Spaniens üblich, aber aufgrund der zunehmenden Internationalisierung der Wirtschaft wird die Siesta immer kürzer.
Die Spanier frühstücken auch nicht wirklich; Sie trinken etwas und essen etwas Süßes, wie Kekse. Das Frühstück wird gegen 10.00 Uhr mit Kaffee, Toast und einer groben Sauce aus frischen Tomaten oder nur etwas Olivenöl (Tosdadas) serviert. Das warme Mittagessen folgt um 14.30 Uhr und um 18.00 Uhr ist die “Merienda” ein kleiner Bissen. Das Abendessen wird gegen 22:00 Uhr serviert.

Wenn Sie planen, sich in diesem temperamentvollen und schön vielseitigen Land niederzulassen, tauchen Sie zuerst in die lokale Kultur ein, in der Sie leben werden. Eine Sache kann gesagt werden: Im Allgemeinen sind die Spanier sehr gastfreundlich und gegenüber Ausländern offen. Ein Wort Spanisch zu sprechen, mag Türen magisch öffnen. Qué lo disfrute!

kaart spanjekaart Costa del Solkaart-klein-voor-op-de-grote-foto